Logo SuchtHamburg

Aktionswoche Alkohol

Dokumentation der Aktionswoche Alkohol

Die Dokumentation der Aktionswoche Alkohol 2015 in Hamburg können Sie in unserem Materialshop bestellen oder downloaden.

 

Aktionswoche Alkohol 2015

Unter dem Motto „Alkohol? Weniger ist besser!“ fand vom 13. bis 21. Juni 2015 die bundesweite Aktionswoche Alkohol statt, die in Hamburg durch mehr als 40 Aktionen von Mitarbeitenden aus Beratungsstellen und Fachkliniken, sowie Mitgliedern der Suchtselbsthilfegruppen begangen wurde.

In Deutschland konsumieren nach aktuellen Studien ca. 10 Mio. Menschen Alkohol in einer gesundheitsgefährdenden Art und Weise. Neben den kurzfristigen Auswirkungen eines überhöhten Alkoholkonsums, wie zum Beispiel Unfälle im Straßenverkehr oder am Arbeitsplatz, stellen die Folgen von mittel- und langfristig übermäßigem Alkoholkonsum eine erhebliche Belastung für die Gesundheit der Betroffenen selbst und auch die Volkswirtschaft dar. Zwischen 10 und 20 Prozent der erwachsenen Erwerbstätigen weisen einen riskanten oder missbräuchlichen Alkoholkonsum auf, auf unter Auszubildenden werden zum Teil besorgniserregende Konsumgewohnheiten festgestellt, die neben mangelhafter Leistungsfähigkeit und Arbeitsqualität und häufigeren Fehlzeiten gerade bei Auszubildenden auch in Zusammenhang mit dem Abbruch der Ausbildung gestellt werden können. Vor diesem Hintergrund wurde im Rahmen der Aktionswoche Alkohol in Hamburg insbesondere das Thema Substanzkonsum in der Arbeitswelt in den Vordergrund gestellt.

Zum Auftakt der Aktionswoche Alkohol in Hamburg ludt die Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V. am 15. Juni zur traditionellen Auftaktveranstaltung ein. Den feierlichen Rahmen dafür bildeten in diesem Jahr die Räume der Patriotischen Gesellschaft in Hamburg, die mit mehr als 100 Vertreterinnen und Vertretern aus Betrieben sowie Fachkräften aus den Bereichen Beschäftigung, Bildung, Gesundheit und Suchthilfe überaus gut besucht war. Eröffnet wurde die Auftaktveranstaltung mit dem Schwerpunkt Substanzkonsum am Arbeitsplatz von Frau Dr. Ingrid Künzler, Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Rentenversicherung Nord, Frau Hildegard Esser, Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz sowie Cornelia Mertens, stellvertretende Vorsitzende des Vorstands der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen e.V. Die Vorträge der Auftaktveranstaltung finden Sie hier.

Ermöglicht wurde die Umsetzung der Aktionswoche Alkohol in Hamburg durch die finanzielle Unterstützung der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg (BGV), der Deutschen Rentenversicherung Nord und der Barmer GEK Hamburg. Umgesetzt wurde die Aktionswoche Alkohol von Mitarbeitenden aus Beratungsstellen und Fachkliniken, Fachkräften aus Suchtprävention und Suchthilfe sowie Mitgliedern der Suchtselbsthilfegruppen, die zu einem vielfältigen und bunten Programm und zum Erfolg der Aktionswoche Alkohol in Hamburg wesentlich beigetragen haben.

 

Dokumentation der Aktionswoche Alkohol

Die Dokumentation der Aktionswoche Alkohol 2013 in Hamburg können Sie in unserem Materialshop bestellen oder downloaden.

 

Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!

Vom 25. Mai bis 02. Juni 2013 fand die bereits vierte bundesweite Aktionswoche Alkohol der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS) unter Schirmherrschaft der Drogenbeauftragten des Bundes statt.

Als besonderer Schwerpunkt der Aktionswoche Alkohol in Hamburg wurde im Jahr 2013 das Thema Frauen und Sucht gewählt, denn der Missbrauch von psychoaktiven Substanzen wie zum Beispiel Alkohol ist längst kein Thema mehr, das nur Männer betrifft. Insgesamt 3,5 Mio. Frauen in Deutschland trinken riskant Alkohol. Dazu eröffnete die Hamburgische Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks gemeinsam mit Vertretern der Deutschen Rentenversicherung Nord am 27. Mai feierlich die Hamburg weite Aktionswoche Alkohol in den Mozartsälen der Provinzialloge.

Zur Aktionswoche Alkohol in Hamburg wurde von der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen e.V. bereits im Vorfeld mit einer Vielzahl von Plakaten sowie ca. 6.500 verteilten Programmheften zu den vielfältigen Aktionen und Veranstaltungen unter dem bundesweiten Motto „Alkohol? Weniger ist besser!“ eingeladen. Insgesamt fanden während der Aktionswoche Alkohol vom 25. Mai bis 02. Juni in Hamburg rund 45 Veranstaltungen statt, die die Hamburgerinnen und Hamburger über eine ausgewogene und nicht gesundheitsschädliche Beziehung zu Alkohol informiert und zu einem alkoholdistanten Lebensstil angeregt haben.

Die positive Resonanz der Besucherinnen und Besucher sowie der zahlreichen Veranstalter, aktiven Unterstützerinnen und Unterstützer und der Medien in Hamburg zeigt, dass in der Aktionswoche die richtigen Impulse gesetzt wurden, um Jugendliche und Erwachsene für einen maßvollen Umgang mit Alkohol zu motivieren und die Vielzahl von Angeboten und Einrichtungen bekannter zu machen.

Ermöglicht wurde die Umsetzung der Aktionswoche Alkohol in Hamburg durch die finanzielle Unterstützung der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg (BGV), der Deutschen Rentenversicherung Nord und der Barmer GEK Hamburg. Umgesetzt wurde die Aktionswoche Alkohol von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Beratungsstellen und Fachkliniken, Fachkräften aus Suchtprävention und Suchthilfe sowie Mitgliedern der Suchtselbsthilfegruppen begangen, die zu einem vielfältigen und bunten Programm und zum Erfolg der Aktionswoche Alkohol in Hamburg wesentlich beigetragen haben.

 

Dokumentation der Aktionswoche Alkohol

Die Dokumentation der Aktionswoche Alkohol 2011 in Hamburg können Sie in unserem Materialshop bestellen oder downloaden.

 

Impressionen der Aktionswoche Alkohol 2015

 

Ansprechpartnerin

Christiane Lieb
(Geschäftsführerin)
email: lieb@sucht-hamburg.de
Fon (040) 284 99 18-0
www.aktionswoche-hamburg.de